Drei besondere Studienprogramme

Buddhismus lehrt, dass wir durch das Folgen eines spirituellen Pfades, dauerhaftes Glück und echten Sinn in unserem Leben finden können. Um diesem Pfad zu folgen ist es wichtig, eine enge Verbindung zu einem qualifizierten Lehrer zu haben, der uns persönlichen Rat und Ermutigung geben kann, reine Dharma-Unterweisungen zu hören und einer starken und harmonischen spirituellen Gemeinschaft anzugehören. Diese Bedingungen ermöglichen es uns, tief die Bedeutung der Lehren Buddhas einzutauchen, eine tägliche Meditationspraxis aufrechtzuerhalten, die sowohl zielgerichtet als auch kraftvoll ist, sowie echten spirituellen Fortschritt zu machen.

Der Ehrwürdige Geshe Kelsang Gyatso hat drei besondere Studienprogramme für das systematische Studium und die Praxis des Kadampa Buddhismus konzipiert, die ganz besonders für unsere moderne Welt geeignet sind: Das Allgemeine Programm, das Grundlagenprogramm und das Lehrerausbildungsprogramm.

Studium des Buddhismus für jeden!

Ob Anfänger ohne Vorkenntnisse oder Praktizierende mit jahrelanger Erfahrung – die drei Ausbildungsprogramme des KMC Dresdens bieten für alle das passende Angebot, um die Lehre Buddhas kennen und praktizieren zu lernen.

Warum wir Buddhismus studieren

Es gibt drei gute Gründe, warum wir die Unterweisungen von Buddha studieren und praktizieren sollten.

  • um Weisheit zu entwickeln
  • um ein “gutes Herz” zu entfalten
  • um einen friedvollen, konzentrierten Geist zu entwickeln und zu lernen wie sie diesen bewahren und verbessern können.

Wenn wir uns nicht bemühen Weisheit zu entwickeln, werden wir im Hinblick auf endgültige Wahrheit – die wahre Natur der Realität – unwissend bleiben. Obwohl wir uns immer nur Glück wünschen, führt uns unsere Unwissenheit dazu, negative Handlungen zu begehen, die die Hauptursache all unseres Leiden sind.

Wenn wir kein “gutes Herz” entfalten, werden unsere selbstsüchtigen Absichten harmonische, gute Beziehungen mit anderen zerstören. Wir erfahren keinen Frieden und haben keine Möglichkeit reines Glück zu erlangen. Ohne inneren Frieden ist der äußere Frieden unmöglich.

Wenn wir keinen friedvollen Geist bewahren, werden wir nicht glücklich sein, selbst wenn wir ideale Umstände antreffen. Andererseits werden wir, wenn unser Geist friedvoll ist, auch in ungünstigen äußeren Umständen glücklich sein.

Deshalb ist es für unser alltägliches Glück von größter Bedeutung, diese drei Eigenschaften zu entwickeln.

Geshe Kelsang Gyatso Rinpoche hat den Nutzen des Studiums des Buddhismus auf verständliche Weise erläutert:

„Unser gegenwärtiges Verständnis und die Erfahrung von Dharma ist ziemlich oberflächlich. Wir sind wie jemand, der einen großen Lebensmittelmarkt besucht und viele Dinge gesehen hat, aber nur wenige davon probiert hat. Wir können viele verschiedene Lehren von vielen verschiedenen Lehrern erhalten haben, aber wir haben nur sehr wenig, nur ein paar Bissen davon zu uns genommen. Es besteht eine Kluft zwischen uns und dem Dharma. Es fühlt sich an, als ob der Dharma ‚da‘ ist und wir ‚hier‘ sind. Unser Geist ist nicht mit Dharma gemischt und daher können wir ihn nicht in unserem täglichen Leben anwenden Infolgedessen verbleiben unsere täglichen Probleme. Wir finden es auch schwierig, unseren spirituellen Weg in unser tägliches Leben zu integrieren, so dass wir Dharma nicht verwenden können, um unsere täglichen Probleme zu lösen. Wenn wir Dharma studieren, bleibt unser Geist passiv, wie jemand vor dem Fernseher. Deshalb bleiben unser Leben und unsere Dharma vollständig voneinander getrennt und ohne Bezug. Woran liegt das? Es liegt daran, dass wir nicht systematisch nach einem besonders entwickelten spirituellen Programm studieren und üben. Wenn wir uns nur oberflächlich in einem spirituellen Weg versuchen, werden wir niemals eine tiefe und stabile Erfahrung gewinnen, und unsere Weisheit wird niemals ihr volles Potential zu entwickeln. Deshalb sind die spirituellen Programme, die von der Neuen Kadampa-Tradition angeboten werden, so wichtig.“